Sesamsamen helfen bei Kniearthritis

sesamsamen bei kniearthritis
Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp

Das Knie ist das größte Gelenk in unserem Körper und anfällig für viele Verletzungen. Ist das Knie erst einmal angeschlagen, können daraus weitere Folgeerkrankungen entstehen. Kniearthritis und Kniearthrose sind häufige Folgen von Kniegelenksverletzungen. Gegen Kniearthritis und Knieschmerzen können jedoch Sesamsamen helfen.

Was ist Kniearthritis?

Kniearthritis ist eine entzündliche Erkrankung des Kniegelenks. Sie kann sich mit Schmerzen, Schwellung, Rötung im und ums Kniegelenk bemerkbar machen. Besteht die Entzündung über Jahre hinweg, wird der Knorpel geschädigt (Arthrose) ,was wiederum für mehr Schmerzen und Schwellung sorgt. Ist der Knorpel zu stark geschädigt, muss das Knie irgendwann durch ein künstliches Kniegelenk ersetzt werden, eine sogenannte Knieprothese.

Was ist Kniearthrose?

Als Kniearthrose wird ein vorzeitiger Abbau des Kniegelenkknorpels bezeichnet. Dieser Abbau kann durch Verletzungen, Übergewicht, falsche bzw. übermäßige Belastung (häufig bei Sportlern) oder durch Arthritis (Entzündung) im Knie verursacht werden.

Studie: Sesamsamen können gegen Entzündung und Schmerzen im Knie helfen

Eine 2014 durchgeführte Studie [1] konnte eine positive Wirkung von Sesamsamen auf Kniearthritis (Osteoarthritis) aufzeigen. Die Probanden der Studie wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Die Kontrollgruppe nahm 2 mal täglich 1000mg Acetaminophen (Paracetamol) und einmal täglich 500mg Glucosamin. Die andere Gruppe nahm täglich 2 mal 1000mg Acetaminophen (Paracetamol) und bekam in etwa 40g gemahlene Sesamesamen (in etwa 4 EL).

Das Ergebnis nach 2 Monaten

Bei der Kontrollgruppe konnte kein nennenswerter Unterschied bei den Schmerzen beobachtet werden. Bei der Gruppe die täglich 40g gemahlene Sesamsamen, konnte eine deutliche Verbesserung der Schmerzen gezeigt werden, so wie eine Verbesserung der Beweglichkeit.

Sesamsamen nicht nur bei Kniearthritis/Arthrose hilfreich

Die Studie wurde durchgeführt um den Effekt von Sesamsamen auf Arthritisschmerzen im Knie zu untersuchen. Allerdings können Sesamsamen auch bei anderen entzündlichen Prozessen im Körper helfen.

Warum helfen Sesamsamen gegen Entzündungen?

Sesamsamen enthalten den Wirkstoff Sesamin und Sesamol. Sesamin gehört zu den Lignanen, kommt ausschließlich in Pflanzen vor und hat neben antientzündlichen Eigenschaften weitere gesundheitsfördernde Vorteile:
cholesterinsenkend

  • senkt LDL Cholesterin („schlechtes“ Cholesterin) [2]
  • blutdrucksenkend [3]
  • krebsvorbeugend [4]
  • hilft Gewicht zu reduzieren [2]
  • vermindert Oxidativen Stress [5] [6]

Zusätzlich sind Sesamsamen reich an:

  • Ballaststoffen
  • Kalzium
  • ungesättigten Fettsäuren
  • Magnesium
  • Cystein
  • Phosphor
  • Kupfer
  • Zink

Sesamsamen oder Sesamöl?

In der Studie wurde der Effekt von Sesamsamen auf Kniearthritis untersucht. Theoretisch hat Sesamöl die selben Inhaltsstoffe wie Sesamöl. Allerdings sind frisch gemahlene Sesamsamen vorzuziehen.

Öle sind bei Arthritis generell problematisch und verursachen bei den meisten Rheumatikern Schmerzen und Entzündungen. Zusätzlich hat Sesamöl ein unvorteilhaftes Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren Verhältnis. Deshalb sind Sesamsamen in frisch gemahlener Form vorzuziehen. Geeignet ist eine Kaffeemühle oder ein kleiner Standmixer oder eine Küchenmaschine.

Wie sollten Sesamsamen eingenommen werden um wirksam zu sein?

Am besten sollten Sesamsamen normal zu den Mahlzeiten eingenommen werden wie beispielsweise:
Weitere Maßnahmen die Kniearthritis verbessern können:
  • eine Ernährung mit wenig bis gar keinen tierischen Produkten
  • Verzicht auf Pflanzenöle
  • grüner Tee
  • Ingwer
  • Kurkuma
  • Yoga/Meditation
  • Sauna

Zusammenfassung: Sesamsamen können bei Entzündungen und Kniearthritis helfen Schmerzen und Entzündungen zu mindern und die Beweglichkeit zu verbessern. Sesamsamen können auch bei anderen entzündeten und schmerzhaften Gelenken verzehrt werden. Dabei spielt das in Sesamensamen enthaltende Sesamin eine wichtige Rolle bei der Verbesserung entzündlicher Prozesse. Zusätzlich enthalten Sesamsamen weitere gesundheitsfördernde Stoffe. Sesamsamen eignen sich deshalb besonders gut als effektives, kostengünstiges, nebenwirkungsfreies und gesundes Nahrungsmittel um Arthritis im Knie und anderen Gelenken zu verbessern.

Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
In diesem Artikel empfohlene Produkte auf Amazon anschauen
Küchenmaschine

2 Gedanken zu „Sesamsamen helfen bei Kniearthritis“

  1. Ich würde gerne die Studie lesen, ist eine Quellenangabe möglich ?
    Zum Thema Öl bei Arthritis bitte ebenfalls die Quellenangabe dazu. Ich habe über den Gesundheitsexperten Prof. Spitz andere Informationen erhalten und möchte mich weiter informieren. Danke.

    Antworten
    • Hi Marlies,
      Unter jedem Artikel habe ich eine Quellenangabe mit den jeweiligen Studien angegeben. Einfach auf den Link draufklicken.

      Zum Thema Öl und Arthritis gibt es leider keine Studien.
      Falls du dich zu dem Thema informieren willst, dann kann ich dir Vorträge von beispielsweise Dr. Mcdougall empfehlen:
      https://www.youtube.com/watch?v=ldsMEHV8OxI&t=42s
      oder auch den YouTube Kanal Paddison Program. (Leider gibt es zum Thema Öl und Arthritis fast nur englischsprachige Quellen)

      Ich selber bin auf die Thematik mit dem Öl durch Dr. McDougall aufmerksam geworden, der mit Hilfe einer veganen und ölfreien Ernährung vielen Rheumatikern geholfen hat.

      Ich kann dir nur empfehlen dich einfach mal 1-2 Wochen lang ohne tierische Produkte zu ernähren und Pflanzenöle wegzulassen. Die meisten Rheumatiker werden eine deutliche Verbesserung verspüren. Ich selber habe somit meine eigene Krankheit seit Jahren unter Kontrolle und sobald ich tierische Produkte oder Öl essen würde, würden die Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen wiederkommen.

      P.S.: Leider halte ich von „Gesundheitsexperten“ in den meisten Fällen nicht viel. Dabei spielt der Titel absolut keine Rolle und ob jemand Doktor, Professor oder sonst was ist. Viele Rheumatologen empfehlen bei Rheuma nicht einmal die Ernährung umzustellen, ganz zu schweigen von tierischen Produkten oder sogar Öl wegzulassen.

      Falls du Fragen hast, kannst du mich jederzeit fragen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar