Spröde Lippen im Winter richtig pflegen

wie man trockene lippen richtig pflegt
Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp

Spröde, rissige, trockene und brennende Lippen sind für viele Menschen ein Problem. Vor allem im Winter neigen viele Menschen zu trockenen, spröden und rissigen Lippen, die sich unbehandelt sogar entzünden können. Hier erfahren sie, welche Hausmittel am besten gegen spröde Lippen helfen, wie spröde Lippen gar nicht erst entstehen, ob Lippenpflegestifte etwas bringen, welche davon gut sind, worauf Sie beim Kauf von Lippenpflegestiften achten sollten.

Ursachen – Wie entstehen trockene, spröde Lippen?

Unsere Haut wird besonders in der Winterkälte stark beansprucht. Durch trockene Heizungsluft und kalte Temperaturen, werden Gesichtshaut und Lippen besonders stark beansprucht. Die Lippenhaut ist etwa zehnmal dünner als die normale Haut. Zudem besitzt sie keine eigenen Talgdrüsen die sie mit Hautfetten versorgen. Bei kühlen Temperaturen verfestigen sich die Hautfette und können nicht mehr so gut fließen um sich schützend über die Lippen legen. 

Brennen, Juckreiz & Rötung: Erste Symptome spröder Lippen

Die ersten Symptome trockener Lippen sind Juckreiz und Rötung. Zusätzliches Lecken der Lippen, verstärkt die Austrocknung obendrein, da der Speichel fettlöslich wirkt und die letzten verbleibenden Hautfette entfernt.

Frühzeitig mit der Pflege spröder Lippen anfangen

Damit sich der Zustand nicht noch verschlimmert, sollte frühzeitig mit der Pflege spröder Lippen begonnen werden. Ansonsten können Bakterien in die Risse eintreten, was häufig unschöne entzündete Stellen in den Mundwinkeln und auf der Lippenhaut zur Folge hat.

Was bringen Lippenpflegestifte bei trockenen & spröden Lippen?

Viele Menschen greifen zu Lippenpflegestiften in der Hoffnung den Lippen etwas gutes damit zu tun. Doch oftmals ist das Gegenteil der Fall. Viele Betroffene haben trotz Lippenpflegestiften ständig trockene Lippen.

Viele Lippenpflegestifte trocknen die Haut auf Dauer nur noch mehr aus

Der Grund: Einige Hersteller verwenden günstige künstliche Fette. Diese helfen nur kurzzeitig, lassen die Haut nicht atmen und entziehen den Lippen auf Dauer mehr Feuchtigkeit als sie zuführen. Zudem benutzen einige Hersteller Glycerin, welches aktiv Feuchtigkeit aus den Lippen zieht und die Austrocknung zusätzlich verstärkt. Weitere problematische Inhaltsstoffe sind Duftstoffe, Ätherische Öle und Konservierungsstoffe. Diese können die Lippen zusätzlich reizen, Rötungen und Juckreiz verursachen und Kontaktallergien auslösen.

Lippenpflegestifte im Verdacht Krebs zu erregen

Neben fehlender/mangelhafter Pflegewirkung und Allergieauslösenden Stoffen, können Lippenpflegestifte Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons (MOAH) und Mineral Oils Saturated Hydrocarbons (MOSH) enthalten. MOAH und MOSH sind Mineralöl Verbindungen die im Tierversuch krebserrengend waren. Lippenpflegestifte können bis zu 3000 mal der in Lebensmitteln erlaubten Menge an MOAH enthalten. Durch das  Ablecken der Lippen nimmt man deren Inhaltsstoffe zu sich. Das können bei regelmäßigem Gebrauch bis zu 4 Pflegestifte pro Jahr sein, die man zu sich nimmt. MOAH sind in Produkten enthalten, wenn Paraffin, Paraffinum, Mineral Oil und Ceresin, Cera Microcristallina, Ozokerite in den Inhaltsstoffen angegeben sind.

Machen Lippenpflegestifte süchtig?

Lippenpflegestifte machen zwar nicht direkt süchtig, aber aufgrund des kurzzeitigen Pflegeeffekts und der gleichzeitigen voranschreitenden Austrocknung, entsteht für den Benutzer ein Suchtempfinden, den Pflegestift immer öfter verwenden zu müssen.

Worauf sollten Sie bei Lippenpflegestiften achten?

In erster Linie sollten die Inhaltsstoffe überprüfen. Der Lippenpflegestift sollte:

  • natürliche körperähnliche Fette enthalten, die die Haut atmen lassen
  • wenig oder keine Duft- , Konservierungs- oder Farbstoffe enthalten die die Haut zusätzlich reizen
  • kein Glycerin enthalten, was den Lippen zusätzlich Feuchtigkeit entzieht 
  • kein Mineral Oil, Paraffin oder Ceresin beinhalten

Diese beiden Lippenpflegestifte pflegen die spröde Lippen gut und erfüllen größtenteils die oben genannten Kriterien. Allerdings muss man bei fertigen Produkten fast immer unerwünschte Inhaltsstoffe in Kauf nehmen.

Gibt es Alternativen zu Lippenpflegestiften?

Ja, es gibt nicht nur Alternativen zu Lippenpflegestiften die besser wirken, sie sind zudem günstiger, helfen spröden Lippen sich schneller und besser zu regenerieren, haben keine Nebenwirkungen und wirken befeuchtend und pflegend.

Die besten Hausmittel gegen trockene Lippen

Die folgenden Hausmittel eigenen sich besonders gut für die Pflege und Regenerierung trockener Lippen.

Hausmittel #1: Sheabutter für spröde Lippen

Sheabutter ist ein aus Afrika stammendes Pflanzenfett, welches den menschlichen Hautfetten ähnelt. Es legt sich schützend über die Lippen, lässt aber gleichzeitig die Lippen/Haut atmen. Dessen reichhaltige und pflegenden Inhaltsstoffe helfen der Haut zusätzlich sich zu regenerieren. Vorzugsweise sollte man unraffinierte Sheabutter verwenden. Diese ist gelblich und hat einen leicht nussigen Geruch.

Kakaobutter gegen trockene Lippen

Kakaobutter hat ähnliche Eigenschaften wie Sheabutter. Es pflegt, befeuchtet und unterstützt die Regeneration der spröder Lippen. Die Kakaobutter mehrmals täglich nach Bedarf auf die Lippen auftragen, bis die Lippen wieder regeneriert sind und Feuchtigkeit gewonnen haben.

Honig hilft trockene & spröde Lippen zu befeuchten

Ein weiteres effektives Mittel gegen trocken Lippen und trockene Haut ist Honig. Honig wirkt  antibakteriell und zieht Wasser aus der Umgebung, ohne die Lippen auszutrocknen. Seine schützende Wirkung desinfiziert trocken und spröde Lippen, damit sie sich nicht entzünden, pflegt sie und lässt spröde Lippen schneller regenerieren.

Kokosfett versorgt spröde Lippen mit wichtigen Fetten

Kokosfett ist mittlerweile in vielen Haushalten zu finden. Sheabutter, Kakaobutter und Honig haben zwar bessere Hautpflegende Eigenschaften als Kokosfett, aber Kokosfett eignet sich vorbeugend bei den ersten Anzeichen trockener Lippen, wenn man gerade nichts anderes im Haus hat.

Alle genannten Alternativen sind essbar, haben keine gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen und sind kostengünstig in Drogerien, Apotheken oder Lebensmittelläden zu kaufen.

Zusammenfassung:  Die Hauptursachen für trockene und spröde Lippen sind kalte Wintertemperaturen und trockene Heizungsluft die besonders der dünnen Haut um die Lippen zusetzen. Es sollte frühzeitig bei den ersten Anzeichen trockener Lippen mit der Pflege anfangen werden, damit die trockenen Stellen nicht mit Bakterien infiziert werden und sich die offenen Stellen nicht entzünden. Die meisten Lippenpflegestifte bringen aufgrund falscher Inhaltsstoffe nur vorübergehende Linderung und verstärken das Problem langfristig, so dass ein Suchtempfinden entstehen kann. Neben den empfohlenen Lippenpflegestiften, sind die genannten Hausmittel weitaus besser zur Behandlung trockener Lippen geeignet. Sheabutter, Kakaobutter, Honig und Kokosfett pflegen, reparieren und befeuchten die Lippen, haben keine Nebenwirkungen, sind essbar, günstig und in fast jedem Haushalt zu finden.

Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
In diesem Artikel empfohlene Produkte auf Amazon anschauen

Schreibe einen Kommentar